NussspC3A4tzleinSalbei-Nuss-Butter

Walnuss-Spätzle mit Salbei-Nuss-Butter

Nussspätzle Spätzle Nussbutter Salbei Rezept
Schonmal Spätzle selber gemacht? Nein? Dann solltet ihr es unbedingt tun.  Denn es ist leichter als ihr denkt. Ihr könnt sie original vom Brett schaben oder aber eine Spätzlepresse verwenden. Beides geht super einfach. Das beste an selbst gemachten Spätzle: Ihr könnt eigene Kreationen schaffen 🙂

Heute habe ich selbstgemachte Walnuss-Spätzle mit Nuss-Salbei-Butter, frischen Cocktailtomaten und gehobeltem Parmesan. Ich liebe Salbei – nichts geht über Nudeln mit Salbeibutter – einfach und lecker. Kaum war unser Salbei gesprießt, wurde er auch schon wieder geerntet. Ich gebe zu, ich hätte ihn noch etwas wachsen lassen müssen, aber so ist das mit der Ungeduld.

Nussspätzle Spätzle Nussbutter Salbei Rezept

Zutaten

für 2 Personen

Für die Nussspätzle

250g Mehl
50g gemahlene Walnüsse
4 Eier
Salz
5 EL Mineralwasser

Für die Salbei-Walnuss-Butter

1 Schalotte
Salbeiblätter
80g Walnüsse, klein gehackt
80g Butter
ca. 10 Cocktailtomaten
etwas Parmesan

 Nussspätzle Spätzle Nussbutter Salbei Rezept

Zubereitung

1. Zutaten für die Spätzle mit den Knethaken verrühren. Die Masse sollte eine Kaugummi ähnliche Konsistenz haben.
2. Nun durch die Spätzle-Presse drücken oder wie ich vom Brett schaben. Ich habe dafür keine besondere Ausstattung, aber mit einem Holzbrett und der Rückseite eines großen Messers funktioniert es ebenso gut. Die Masse also auf ein Holzbrett geben, mit Wasser benetzen und Stück für Stück mit dem Messerrücken vom Brett in siedendes Wasser schaben.
3. Sobald die Spätzle an die Oberfläche kommen, können sie abgeschöpft werden. Das geht recht schnell.

Spätzle schaben selber machen

4. Für die Sauce Walnüsse klein hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten.
5. Dann die Butter, den Salbei und die Schalotte dazu geben und kurz anbraten.
6. Anschließend kommen die fertigen Spätzle in die Pfanne und werden nochmals scharf mit angebraten. 3 Minuten vor Ende gesellen sich die Tomaten dazu. Sie sollten aufplatzen, aber nicht matschig werden.
7. Ab auf den Teller damit und mit frischem Parmesan versehen.

Und? War doch gar nicht schwer, oder? Versucht es mal.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...