Frisch und gesund kochen. Diese Zutaten solltest du immer zuhause haben

Wer kennt die Situation nicht? Der Wocheneinkauf ist noch nicht erledigt, der Hunger ruft und es ist nichts Brauchbares zu Essen im Haus. Wer nicht vorplant, hat schnell das Problem, dass er vor leeren Schränken steht und dann zum Lieferdienst greift oder sich etwas Schnelles unterwegs holt. Das muss nicht sein. Ich zeige dir hier, welche Zutaten du immer zuhause haben solltest, damit du auch in solchen Situationen auf den oft ungesunden Weg verzichten kannst. Alle aufgelisteten Lebensmittel lassen sich länger lagern und können als Vorrat gekauft werden, wenn du nicht der Typ für Essenspläne und Wocheneinkäufe bist.

Jederzeit gesund und frisch kochen. Diese Zutaten solltest du immer auf Vorrat zuhause haben.

Grundzutaten fürs Mittagessen/warmes Abendessen

1. Nudeln

Halte dir immer eine Packung Nudeln als Vorrat zurück. Sie sind vielseitig einsetzbar. Am gesündesten ist die Vollkorn-Variante.

2. Passierte Tomaten

Passata lässt sich gut und lange lagern und schnell zu einer Soße verarbeiten.

3. TK-Gemüse

Such dir 1-2 Gemüsesorten aus, die du gerne isst und besorge sie dir entweder als Tiefkühl-Variante oder schneide sie in mundgerechte Stücke (z.B. Brokkoli) und friere sie selber ein. So hast du auch in ungeplanten Situationen Vitamine bereit.

4. Rote Linsen

Bei einer ausgewogenen Ernährung dürfen Hülsenfrüchte nicht fehlen. Linsen eignen sich perfekt, um jede Tomatensoße aufzuwerten. Rote Linsen haben eine besonders kurze Garzeit und müssen nicht schon vorher eingeweicht werden.

5. Kichererbsen

Ähnlich wie Linsen sind Kichererbsen super für eine abwechslungsreiche Ernährung. Die bereits vorgegarten können in Soßen einfach kurz mitgekocht werden und machen jedes noch so einfache Gericht vollwertiger.

6. Öl

Öl ist wichtig. Ob zum Anbraten oder Verfeinern. Es sollte in keinem Vorratsschrank fehlen.

7. Gewürze

Es braucht keinen riesigen Schrank mit riesiger Auswahl. Salz, Pfeffer und vielleicht Paprikapulver pimpen jedes Essen auf.

8. Couscous/Quinoa/Reis/Bulgur…

Als Alternative zu Nudeln eignen sich je nach Geschmack Couscous, Reis, Bulgur, Quinoa und Co.

 

Grundzutaten fürs Frühstück/Abendbrot

1. Brot

Brot kann man super einfrieren. Mein Tipp: Entweder den Laib vor dem Einfrieren halbieren oder einzelne Scheiben schneiden und diese gut verpackt in das Tiefkühlfach legen. Ersteres macht Sinn, wenn ihr häufiger Brot esst. Zweiteres, wenn ihr nur ab und zu darauf zurückgreift. Einzelne Scheiben kann man schnell im tiefgefrorenen Zustand in den Toaster stecken. So hat man im Nu eine frische noch warme Brotscheibe.

2. Haferflocken

Mit Haferflocken kannst du dir nicht nur Müsli oder Smoothies machen, sondern auch Pancakes, Kekse und co. Hab immer 1-2 Packungen zuhause. Wenn du sie wirklich selten isst, empfiehlt es sich, sie luftdicht zu verpacken, um Motten keine Chance zu geben.

3. TK Obst oder Fruchtpulver

Sowohl TK-Obst als auch getrocknetes Obstpulver sind perfekt, um Müsli und Smoothies aufzuwerten. Beides lässt sich auf Vorrat kaufen.

4. Nussmus

Ungezuckerte Nussmuse gibt es mittlerweile fast überall zu kaufen. Sie sind unheimlich gesund und sowohl in Smoothies und Müsli als auch als Brotaufstrich einsetzbar.

5. Milch/Pflanzendrink

Beides kann lange gelagert werden und ist sowohl als Smoothie als auch im Müsli eine passende Zutat.

6. Mehl

Mit Mehl lässt sich ganz schnell ein einfaches Baguette backen, wenn du vergessen hast, Brot zu kaufen und den Bäcker meiden willst. Auch (vegane) Pfannkuchen sind so schnell gemacht.

 

Du willst dir einen Vorrat mit den aufgelisteten Zutaten anlegen? Dann druck dir einfach meine Liste hier aus.

Liste drucken: Diese Zutaten solltest du vorrätig haben

 

Was darf in eurem Vorratsschrank nicht fehlen?

 

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...