Tortellini-mit-Maronenfuellung

Ravioli mit Maronenfüllung in Salbeibutter

Ravioli selber machen ist nicht schwer. Ich zeige euch wie es geht

Ravioli selber machen mit Maronen und Salbeibutter

Auf Instagram habe ich schon oft von unserer neuen Pastamaschine geschwärmt. Ohh ja, ich liebe sie. Sie kann Spaghetti, Tagliatelle und Teigplatten für Lasagne und Ravioli machen. Was wir schon getestet haben? Alles drei 🙂 Ein Rezept davon, nämlich das für Ravioli mit Maronenfüllung, möchte ich euch heute zeigen. Dazu Salbeibutter, in die ich mich ja reinlegen könnte. Das Ganze wird kurz mit Parmesan im Ofen überbacken.

Ich habe 4 Vorspeisen-Schälchen gemacht (also etwa 2 kleinere Hauptspeisen). Ihr könnt euch das Rezept aber natürlich wie immer anpassen. Und für alle, die jetzt sagen: Pasta machen ist schwer und dauert lang, dem sei gesagt, dass man es auf jeden Fall mal ausprobiert haben muss 🙂 Ihr wollt nie wieder was anderes essen. Es dauert natürlich etwas länger als fertige Pasta, ist aber total leicht und schmeckt um Welten besser. Und diese Ravioli klappen auch ohne Nudelmaschine total gut.

Maronen Ravioli selber machen Salbeibutter Weihnachten Rezept Gericht Vorspeise Hauptspeise

Zutaten

für etwa 16 große Ravioli

Pasta

200g Mehl
100g Hartweizengrieß
3 Eier
1/2 TL Salz

Füllung

100g Maronen
3 EL Frischkäse
100ml Weißwein
2 kleine Zwiebeln
etwas Öl
Salz/Pfeffer

weiteres

1 EL Butter
Salbeiblätter
Parmesan
Ravioli selber machen mit Maronen und Salbeibutter

Zubereitung

1. Die Zutaten für den Teig gut verkneten und für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.
2. In dieser Zeit kümmert ihr euch um die Füllung. Dazu die Zwiebeln und Maronen klein schneiden.
3. Die Zwiebeln in etwas Öl anbraten, die Maronen dazugeben, dann mit etwas Wein ablöschen. Den Wein verdampfen lassen, die Herdplatte ausstellen, den Frischkäse untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Jetzt den Teig in der Nudelmaschine zu einer großen Platte rollen oder mit dem Nudelholz dünn ausrollen.
5. In schmale Streifen schneiden, mit der Messerrückseite grob eure Stücke „anschneiden“. Dann wisst ihr gleich besser, wo ihr die Füllung hinsetzen müsst.
Ravioli selber machen mit Maronen und Salbeibutter
6. Mit einem Teelöffel immer etwas von der Masse auf die Quadrate geben und einen zweiten Teigstreifen darüber legen.
7. Die übereinander liegenden Teigstreifen immer zwischen den Füll-Häufchen durchschneiden, den Rand mit der Gabel andrücken.
8. Die fertigen Ravioli kurz in Salzwasser kochen. Das geht total schnell. Nach etwa 5 Minuten schwimmen sie schon oben und können mit dem Schöpflöffel heraus geholt werden.
9. Die Butter in einem Topf zerlassen, die Salbeiblätter darin kurz frittieren.
10. Je vier Ravioli in ein Förmchen geben (oder alle in eine große Auflaufform), mit der Salbeibutter samt Salbei beträufeln und Parmesan darüber hobeln.
11. Im vorgeheizten Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze überbacken. Das dauert nur etwa 10-15 Minuten. Fertig 🙂
 

Habt ihr Pasta schonmal selbst gemacht? Oder bleibt ihr lieber bei der gekauften?

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...